|Home| |Die Serie| |Der Fanclub| |News| |Newsletter| |Links|

German english

|Allgemeines| |Episodenführer| |SchauspielerInnen|

| Staffel 1 | | Staffel 2 | | Staffel 3 | | Staffel 4 | | Staffel 5 | | Staffel 6 |

<< >>


Episode: 014 Staffel: 1 # in Staffel: 14


Der Schatz der Sumerer
Originaltitel: A Fistful Of Dinars


Erstausstrahlung: 29.01.1996
Buch: Steven L. Sears und R.J. Stewart
Regie: Josh Becker
DarstellerInnen: Jeremy Roberts (Thersites),
Peter Daube (Petracles)
Zusammenfassung:
Durch einen alten Freund, der gleich zu Beginn der Folge das Zeitliche segnet, wird Xena in eine Schatzsuche verwickelt. Es geht um den mythischen sumerischen Schatz, eine Anhäufung unvorstellbarer Reichtümer. Um diesen zu finden, müssen vier Hinweise kombiniert werden: zwei davon hat Xena, einen der Attentäter Thersites, den letzten Xenas alte Flamme Petracles. Obwohl man sich nicht traut, tut man sich aus pragmatischen Gründen zusammen. Xena ist nicht hinter dem Schatz her, sondern will verhindern, daß der Titanenschlüssel, der ebenfalls Teil dieses Schatzes ist, gefunden wird. Mit diesem Schlüssel hat jeder Sterbliche Zugang zu Ambrosia, der Speise der Götter, die den, der sie ißt, selber zum Gott macht. Thersites findet den Titanenschlüssel als erster, nimmt Gabrielle als Geisel und macht sich auf zur Ambrosiahalle. Xena und Petracles kennen glücklicherweise eine Abkürzung dorthin und können das Schlimmste verhindern. Beim letzten Kampf stirbt Thersites und auch Petracles läßt sein Leben. Xena gibt den Götter das Ambrosia zurück.


Wissenswertes:
Sumerer: Bewohner von Sumer. Die älteste bekannte Zivilisation, angesiedelt im südlichsten Teil von Mesopotamien zwischen Euphrat und Tigris, auch Südbabylonien genannt. Heute liegt dieses Gebiet im Südirak, in der Gegend um Bagdad bis hin zum persischen Golf. Sumer wurde zwischen 4500 und 4000 vor Christus von einem Volk besiedelt, das eine Kultur schuf, welche bereits eine differenzierte Gesellschaftsordnung und eine hochentwickelte Technik hatte. Die Sumerer gründeten ein Dutzend Stadtstaaten, die sich untereinander nicht sehr grün waren. Nach vielen politischen Unruhen und wechselnden Machtverhältnissen gelang es König Sargon um 2300 die Stadtstaaten zu vereinigen und ein Regierungsmodell zu entwickeln, daß die gesamte Zivilisation des Mittleren Ostens beeinflußte. Der letzte Höhepunkt sumerischer Zivilisation fand während der Regierungszeit der dritten Dynastie von Ur statt, dessen erster König Ur-Nammu das früheste Gesetzeswerk entwarf, das bisher in Mesopotamien gefunden wurde. Mit dem Einfall der Amoriter um 1900 vor Christus verloren die Sumerer mit der Zeit ihre eigenständige Identität, doch ihre hochentwickelte Kultur überlebte und viele ihrer technischen und kulturellen Errungenschaften (wie z.B. das erste Fahrzeug mit Rädern, das erste Schriftsystem etc.) wurde an die Nachkommen weitergereicht.


Unsere Wertung:



  webmaster: pageman@autolycus.de,
  dxf-kontakt: dxf@autolycus.de letztes update: Wed, 12.May.2004