|Home| |Die Serie| |Der Fanclub| |News| |Newsletter| |Links|

German english

|Allgemeines| |Episodenführer| |SchauspielerInnen|

| Staffel 1 | | Staffel 2 | | Staffel 3 | | Staffel 4 | | Staffel 5 | | Staffel 6 |

<< >>


Episode: 099 Staffel: 5 # in Staffel: 09


Die Saat des Glaubens
Originaltitel: Seeds Of Faith


Erstausstrahlung: 10.01.2000
Buch: George Strayton & Tom O’Neill
Regie: Garth Maxwell
DarstellerInnen: Hudson Leick (Callisto),
Timothy Omundson (Eli),
Kevin Smith (Ares),
James Gaylyn (Petracles),
Peter Rowley (Milos)
Zusammenfassung:
Die schwangere Kriegerprinzessin und ihre Bardin platzen mitten in eine Auseinandersetzung in der Taverne der Stadt Pylos. Was zunächst nur eine verbale Rangelei ist, eskaliert gehörig, als Gabrielle die Nerven verliert und ihre Messer zückt, obwohl der vermeintliche Gegner eigentlich nur in die Tasche greift, um sein Schnupftuch hervor zu ziehen. Das Auftauchen von Ares am Ort des Geschehens lässt denn auch mehr vermuten. Spannung liegt in der Luft und sehr bald schon wird sie nahezu unerträglich. Wie sich im nachfolgenden Gespräch herausstellt, galt es, den Leuten die Botschaft eines Predigers nahe zu bringen und sie davon zu überzeugen, dass ein gewaltfreier Weg ohne Götter, dafür mit eigener Entscheidungsfreiheit der bessere sei. Natürlich sind unsere Heldinnen auf den Mann neugierig, der die Götterdämmerung einzuleiten imstande ist. Das Wiedersehen mit Eli gestaltet sich denn auch freudig. Doch schon erscheint Ares wieder auf dem Platz und ergeht sich in unverhüllten Drohungen. Er zieht eine Armee vor der Stadt zusammen, um die sich Xena kümmern will, während sie Gabrielle den Auftrag erteilt, Eli zu beschützen. Der versucht die Bardin von der Richtigkeit seines Weges zu überzeugen und bittet sie, sich nicht einzumischen. Vor der großen Auseinandersetzung mit dem Kriegsgott sammelt er sich in der Meditation, denn auch er ist nicht frei von Selbstzweifeln. Kraft hierbei spendet ihm ein Engel – niemand anderes als die geläuterte Callisto ist in dieser Folge Mittlerin zwischen den Welten. Während Xena heftig mit Ares’ Männern zu tun hat, versucht Gabrielle verzweifelt, sich gegen Ares zu stellen. Doch gegen Elis Entscheidung, für seine Überzeugung und seinen Glauben den eigenen Tod anzunehmen, kann sie nichts tun. Weinend bricht sie über dem toten Körper des Freundes und Meisters zusammen. Schwer trifft sie die Erkenntnis der eigenen Machtlosigkeit. Folgerichtig macht ihr auch Xena schwere Vorwürfe und beschließt nun ihrerseits, die Dinge mit Ares zu klären. In einer harten Auseinandersetzung mit Engel Callisto fordert sie nachdrücklich deren Hilfe bei der Beschaffung des Dolches des Helios, um im Gegenzug Ares den Garaus machen zu können. Gabrielle flüchtet mit ihrer Trauer und ihrem Zorn in die Wüste, wo der Kriegsgott als vermeintlicher Tröster und noch besserer Verführer sie einer harten Zerreißprobe unterwirft. Am Ende kommt es in der Stadt zum großen Showdown. Xena setzt Ares schon den Dolch an den Hals, als sie erkennt, dass Elis Tod vergeblich wäre, wenn sie Gleiches mit Gleichem vergälte. So lässt sie Ares am Leben. Und der kann aus Xena keine zweite Märtyrerin machen, will er nicht Elis Sache noch mehr in die Hände spielen. So entsteht eine Pattsituation, aus der sich der Gott – wie immer – zurück zieht. Zwischen Xena und Gabrielle kommt es schließlich zur Aussöhnung, Callistos Seele wird zur Wiedergeburt an Xenas Kind verschenkt und Eli weist noch einmal den Weg der Liebe…


Unsere Wertung:



  webmaster: pageman@autolycus.de,
  dxf-kontakt: dxf@autolycus.de letztes update: Wed, 12.May.2004