|Home| |Die Serie| |Der Fanclub| |News| |Newsletter| |Links|

German english

|Allgemeines| |Episodenführer| |SchauspielerInnen|

| Staffel 1 | | Staffel 2 | | Staffel 3 | | Staffel 4 | | Staffel 5 | | Staffel 6 |

<< >>


Episode: 120 Staffel: 6 # in Staffel: 08


Der Ring - Teil 2
Originaltitel: The Ring


Erstausstrahlung: 20.11.2000
Buch: Joel Metzger
Regie: Rick Jacobson
DarstellerInnen: Brittney Powell (Brunhilda),
Renato Bartolomei (Beowulf),
Alexander Petersons (Odin),
Roger Morrissey (Monster Grinhilda),
Victoria Hill (Waltraute),
Luanne Gordon (Grinhilda),
Glen Levy (Grindl)
Zusammenfassung:
Gabrielle, Brunhilda and Beowulf sind auf der Suche nach Xena. Gabrielle ist sicher, dass Xena noch lebt - und tatsächlich findet sie die Freundin, wenn auch in einem schlechten Zustand. Ein Ungeheuer hat sich an Xenas Fersen geheftet - es ist Grindl. Xena berichtet, wie sie nach dem Diebstahl des Rheingolds aus selbigem einen Ring schmiedete, der dem Träger göttliche Macht verlieh - jedoch nur für diejenigen, die der Liebe entsagt haben. Etwas, das für die “alte” Xena kein Problem war. Grinhilda, die Anführerin der Walküren und Partnerin Odins, bevor Xena erschien, wollte die Kriegerprinzessin damals töten - aus Wut darüber, dass sie aus den ehemals würdevollen Walküren eine blutrünstige Truppe gemacht hat - Grinhilda streifte den Ring über. Schon nach kurzer Zeit verwandelte sie sich in das Ungeheuer Grindl, verlor das, was ihr am meisten bedeutete: ihre Menschlichkeit und ihre Schönheit. Xena, nun ihrerseits im Besitz des Ringes, sperrte Grinhilda/Grindl in eine alte Mine, schützte das Tor zusätzlich mit einem magischen Raben-Schloss. Im letzten Moment entwendete Grindl ihr den Ring wieder - doch nutzte er ihr damals nichts, da sie der Liebe nicht entsagt hatte. Das Quartett folgt den Spuren des Ungeheuers, und es kommt zum Kampf, im Laufe dessen Xena die Mine zum Einsturz bringt und sich unversehenes mit Grindl alleine wiederfindet. Sie hat keine Chance gegen das übermächtige Monster - erst als es Gabrielle gelingt, sich durch die Steinmassen zu kämpfen und Grindl mit Hilfe des Chakrams zu verletzen, kann Xena das Ungeheuer töten. Sie nimmt den Ring an sich - und entdeckt, dass es sich bei dem Ungeheuer nicht um Grindl handelt - es besitzt noch alle Finger, Xena schlug Grindl vor langer Zeit jedoch einen Finger ab. Später erfährt sie, dass dieses Ungeheuer der Sohn von Grinhilda war. Xena will den Ring den Rheintöchtern zurückbringen, doch sie hat die Rechnung ohne Odin gemacht. Dieser will den Ring haben, um gegen andere Götter und gegen Xena gefeit zu sein. Zu diesem Zweck hat er die Walküre Brunhilda auf Xena angesetzt - doch die Rechnung geht nicht auf, denn Brunhilda verliebt sich in Gabrielle und zögert deshalb, Xena zu verletzen. Odin rast vor Wut. Er befiehlt seinen Walküren, Gabrielle zu entführen, um sie gegen den Ring einzutauschen. Brunhilda entführt daraufhin auf eigene Faust Gabrielle, gesteht ihr ihre Liebe und beteuert, Gabrielle habe sie verändert wie sie es einst bei Xena tat - doch Gabrielle hat kein Ohr für sie, will nur auf dem schnellsten Weg zu Xena zurück. Derweil werden Xena und Bewoulf wieder angegriffen, der mutige Krieger wird lebensgefährlich verletzt, Xena sieht sich umzingelt von Odin, Grindl und den Walküren. Als Odin den Befehl gibt, Gabrielle zu töten, streift Xena in ihrer Verzweiflung den Ring über. Sie besiegt die Angreifer zwar, doch schon nach kurzer Zeit vernebeln sich ihre Sinne. Als sie Brunhilda trifft, weiß sie schon nicht mehr, wer sie ist, auch der Name Gabrielle sagt ihr nichts. Sie hat das verloren, was ihr am meisten bedeutet: Gabrielle und die Frau, die Gabrielle ihr half zu werden. Brunhilda nimmt den Ring an sich und gibt ihn Gabrielle, verwandelt sich dann, um Gabrielle und den Ring zu schützen in eine ewige Flamme, die nur Gabrielles wahre Seelengefährtin durchdringen kann. Während Gabrielle im Flammenmeer in einen tiefen Schlaf fällt, sinkt Xena, völlig verwirrt, im Wald auf den Boden und schreit gen Himmel: “Wer bin ich?”


Unsere Wertung:



  webmaster: pageman@autolycus.de,
  dxf-kontakt: dxf@autolycus.de letztes update: Wed, 12.May.2004