|Home| |Die Serie| |Der Fanclub| |News| |Newsletter| |Links|

German english

|Allgemeines| |Episodenführer| |SchauspielerInnen|

| Staffel 1 | | Staffel 2 | | Staffel 3 | | Staffel 4 | | Staffel 5 | | Staffel 6 |

<< >>


Episode: 129 Staffel: 6 # in Staffel: 17


Der letzte Zentaure
Originaltitel: The Last of the Centaurs


Erstausstrahlung: 30.04.2001
Buch: Joel Metzger
Regie: Garth Maxwell
DarstellerInnen: Danielle Cormack (Ghost of Ephiny),
Marton Csokas (Ghost of Borias),
Marton Csokas (Belach),
Hamish Hector-Taylor (Xenan),
Katrina Devine (Nicha),
Margaret-Mary Hollins (Madra),
Kim Michalis (Natassa)
Zusammenfassung:
Gabrielle erscheint Ephinys Geist und sagt, ihr Sohn Xenan sei in Gefahr. Nur Gabrielle kann sie sehen, aber Xena glaubt ihr sofort, erst recht als draußen ein von Fürst Belach ausgegebener Steckbrief verteilt wird. Xena, Gabrielle und Ephinys Geist erkennen in ihm Borias’ Sohn, der seine geliebte Tochter von Zentauren entführt glaubt. Die drei suchen Xenan, der den Geist seiner Mutter nur spüren, aber nicht sehen kann. Gabrielle spricht für Ephiny und überzeugt ihn von ihrer Präsenz und den guten Absichten aller, worauf er die hochschwangere Nicha herbeiruft, seine Liebste, nicht Geisel. Xena hofft, mit Belach verhandeln zu können, wenn die Zentauren und Nicha in Sicherheit sind. Sie erzählt Gabrielle von ihrer Vergangenheit mit Borias, als sie ihn von Belachs Mutter Natassa stahl, um eine neues Heer im Osten aufzubauen. Der noch kleine Belach musste erleben, wie Borias seine Mutter mit Xena betrog. Im Lager der Zentauren angekommen, finden Xena, Gabrielle und Ephiny es niedergebrannt und alle Bewohner bestialisch zusammengetrieben, ermordet und verbrannt in einem offenen Massengrab. Xena stellt Belach zur Rede und hört, dass er von Nicha, die ihrer früh verstorbenen Mutter sehr ähnelt, einen Erben für das möchte, was er im Glauben der eigenen Kultiviertheit und in Verachtung für Borias aufgebaut hat. Xena offenbart sich ihm und entführt ihn nach einem Kampf aus seinem Palast, um ihn mit seinem Verbrechen zu konfrontieren. In einem Rückblick verabschiedet sich Borias von seinem Sohn und gibt ihm ein Medallion, später fallen Natassa und Belach in Sklaverei. Xena läßt ihn am Massengrab zurück, dann kehrt sie zu den anderen zurück, die die niederkommende Nicha in einer Hütte unterbringen. Xenan und Xena lenken und wehren die Wachen ab, während Gabrielle und Ephiny in der Hütte bleiben, bis Xena zwei Angreifer ausschaltet und dann mit Akupressur, Chakram und Gabrielles Hilfe den Enkel entbindet, einen gesunden Zentauren. Belach hat Xenan gefangen und versucht mit ihm Nicha loszupressen, doch er kann sich zu seiner Familie losreißen, während Xena und Gabrielle die Wachen beschäftigen. Nicha fasst den Entschluß, sich Belach, der auf sie mit der Waffe zielt, mit Familie zu stellen und ermöglicht so Xena, ihn mit der Geschichte seines Bruders Solan, der Zentauren und des Todes seines Vaters vor die letzte Wahl zu stellen, als Gabrielle sie anschreit, ihn aufzuhalten. Er beendet das Schlachten, bittet Nicha um Vergebung und gibt ihr das Medallion für den Enkel, dem sie den Namen Borias gegeben haben, mit der Bitte, ihm von seinem Namenspatron zu erzählen, wenn er alt genug ist. Er vermacht Nicha, die ihn bittet zu bleiben und seinem Enkel selbst von früher zu erzählen, das Land ihrer Mutter. Ephiny kann für einen kurzen, fast sprachlosen Augenblick durch Gabrielle zu Sohn und Enkel sprechen.


Unsere Wertung:



  webmaster: pageman@autolycus.de,
  dxf-kontakt: dxf@autolycus.de letztes update: Wed, 12.May.2004