|Home| |Die Serie| |Der Fanclub| |News| |Newsletter| |Links|

German english

|Allgemeines| |Episodenführer| |SchauspielerInnen|

| Staffel 1 | | Staffel 2 | | Staffel 3 | | Staffel 4 | | Staffel 5 | | Staffel 6 |

<< >>


Episode: 130 Staffel: 6 # in Staffel: 18


Cäsars Rückkehr
Originaltitel: When Fates Collide


Erstausstrahlung: 07.05.2001
Buch: Katherine Fugate
Regie: John Fawcett
DarstellerInnen: Karl Urban (Julius Caesar),
Claire Stansfield (Alti),
Ted Raimi (Joxer),
David Franklin (Brutus),
Leah Mizrahi (Clotho),
Elizabeth Pendergrast (Atropos),
Chloe Jordan (Lachesis)
Zusammenfassung:
Cäsar hat das Leben in der Hölle satt. Nach gelungener Flucht begibt er sich in den Tempel der Schicksalsgöttinnen und zerschneidet dort den Schicksalsfaden, der ihm sein übles Los bescherte (sein Verrat an Xena). Ändert sich jedoch nur ein Faden, so sind davon Millionen anderer betroffen. Und so kommt es, dass in der “neuen” Gegenwart Cäsar und Xena zwar gemeinsam als Kaiser und Kaiserin Rom regieren, doch haben viele andere entscheidende Ereignisse niemals stattgefunden. Trotzdem kommen alle “Darsteller” – durch das Schicksal miteinander verbunden – wieder zusammen, Cäsar ist jedoch der einzige, der um den Eingriff in das Schicksal weiß. Als die Geschichte beginnt, ist Brutus weiterhin Cäsars (wenn auch hasserfüllt beäugte) rechte Hand, Abgesandte Lao Mas treffen ein, um einen Friedensvertrag mit Cäsar zu schließen - Cäsar lässt die Männer kaltblütig töten von der Hohenpriesterin Alti, die es ihrerseits auf die Macht in Rom abgesehen hat, Joxer ist als Soldat am Hof – Xena schließlich die vom Volk und Heer geliebte Kaiserin von Rom. Alles läuft nach Cäsars Plan – bis eines Abends die griechische Dichterin Gabrielle in Xenas Leben tritt. Sie, die berühmte “Visionärin Athens” wurde an den Hof geladen, um mit ihrer Theatertruppe ihr neuestes Stück “Fallen Angel” zu präsentieren. Cäsar, der sie natürlich erkennt, ist schockiert, Xena auf den allerersten Blick fasziniert und tief berührt von der blonden Bardin, die ihrerseits schon nach dem ersten Gespräch eine intensive Anziehung zur Kaiserin verspürt. Ehe sie ihre Beziehung vertiefen können, greift Cäsar ein: Am nächsten Morgen lässt er Gabrielle als angebliche Komplizin von Alti, die in der Nacht versucht hat, Xena zu töten, festnehmen und will sie noch am selben Tag kreuzigen lassen. Doch Xena hat mittlerweile durch Visionen der ebenfalls eingekerkerten Alti erfahren, dass Cäsar am Schicksal herumgepfuscht hat und dass sie Gabrielle *irgendwie* kennt. Sie konfrontiert Cäsar, der rasch alles gesteht, und tauscht ihre Kooperation in seinem Spiel gegen Gabrielles Leben ein. Gabrielle verlässt Rom – wird aber von Alti fast getötet, die von Cäsar eine letzte Chance zum Beweis ihrer Treue erhalten hat. Xena verhindert das Schlimmste, wird dann aber von Cäsars Soldaten mit Pfeilen niedergestreckt und eingekerkert. Dort kommt Gabrielle zu ihr – auch sie spürt, dass Xena eigentlich zu ihr gehört, und will Antworten. Die Xena ihr auch gibt. Doch es ist zu spät für ein gemeinsames Leben – Xena wird gekreuzigt, ihre letzten Worte: “Ich liebe dich, Gabrielle.” Während Alti Cäsar tötet, reitet Gabrielle wie von Furien getrieben zum Tempel der Schicksalsgöttinnen und zerstört das verworrene Schicksalsknäuel. Das Weltenrund explodiert – die Gegenwart ist wieder hergestellt. Noch wie benommen finden Xena und Gabrielle einander wieder.


Unsere Wertung:



  webmaster: pageman@autolycus.de,
  dxf-kontakt: dxf@autolycus.de letztes update: Wed, 12.May.2004